Profil anzeigen

Verschärfte Makenpflicht/Corona bei Sana

Lübeck nextLübeck next
Lübeck next

Liebe Leserin, lieber Leser!
Bunt, aus Stoff – und gern noch mit einem Motto versehen: Was haben wir in den letzten Monaten nicht alles vor den Mündern und Nasen unserer Mitbürger gesehen. Das ist seit Montag vorbei, zumindest beim Einkaufen und im Bus. Das Tragen einer medizinischen Maske wird jetzt verlangt, also OP-Masken oder viren-filternde Masken der Standards N95, KN95 oder FFP2. Klingt kompliziert, ist es aber nicht – und auch daran werden wir uns gewöhnen. Es geht schließlich um unsere Gesundheit und um die unserer Mitmenschen. Am ersten Tag wurde die verschärfte Maskenpflicht nach unseren Beobachtungen schon gut umgesetzt.
Wieder neue Maßnahmen, wieder neue Regeln. Deren Sinnhaftigkeit glaubhaft zu vermitteln, bleibt eine schwierige Aufgabe. Vor allem der Nachwuchs stellt gerade bohrende Fragen: Warum darf ich nicht in die Schule? Warum darf ich mich nicht mit meiner Freundin treffen? Warum muss ich beim Einkaufen so eine große und schwere Maske tragen? 
Transparenz ist das Gebot der Stunde – und da stehen alle in der Pflicht, nicht nur die Eltern. Die Stadt kann nicht nur Ordnungsgelder einkassieren, sondern muss auch endlich mal erklären, warum die Inzidenz in Lübeck denn nicht dauerhaft sinkt. Und Krankenhäuser wie Sana sollten offensiv mit einem Corona-Ausbruch umgehen – und nicht mit Informationen hinter dem Berg halten. Wir halten Sie auf dem Laufenden, Gesundheit geht uns alle an. Gerade jetzt in diesen Zeiten.
Bleiben Sie gesund und gut informiert - schön, dass Sie uns lesen!
Ihre Christopher Steckkönig und Nick Vogler
LN-Lokalchefs in Lübeck
Corona in Lübeck

Maskenpflicht: Das sind die Sorgen der Kinder
Gemeinschaftsunterkunft in Travemünde unter Quarantäne
62 Neuinfektionen - zwei Tote mehr
Stadtverkehr bittet Fahrgäste, nicht im Bus zu telefonieren
Weiterhin kein Tagestourismus in Travemünde
Lübeck verhängt viel
mehr Bußgelder als Kiel
Gibt es Hochzeiten im Standesamt bald als Livestream?
Sana-Klinik: Corona-Ausbruch und die Folgen

Mehr als 100 Mitarbeiter und Patienten positiv getestst
Alle 81 infizierten Mitarbeiter waren in der Chirurgie tätig
Rückblick

Lübecks Zob-Haus: Erst Wartehalle, dann Starclub 99
Auch das noch!

Angler sichtet Kegelrobbe in Travemünde
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.