Profil anzeigen

Kostenpflichtige Corona-Tests//Erstsemester in Präsenz//Feier für Matheo

Lübeck nextLübeck next
Lübeck next

Liebe Leserin, lieber Leser!
Wer sich auf Corona testen lassen will, muss ab heute bezahlen. Eine Maßnahme, die bundesweit kontrovers diskutiert wird. Viele Lübecker sind mit der neuen Regelung einverstanden, aber es gibt auch Bürger, die ihrer Empörung freien Lauf lassen. Wird jetzt weniger getestet? Oder vielleicht sogar mehr geimpft? Letzteres wäre wünschenswert. Die LN werden die Entwicklung im Auge behalten.
Gewünscht haben wir es den Studierenden schon länger, am Montag ist es endlich wieder Realität geworden. Die Universität zu Lübeck hat 1200 Erstsemester im Audimax begrüßt - in Präsenz! Nach drei Semestern mit mehr oder weniger großen Einschränkungen und überwiegend digitaler Lehre lebt der Campus wieder. 
So richtig tobte das Leben auch am Sonntag auf Lübecks Straßen. 1200 Biker feierten den zweiten Geburtstag des kleinen Matheo mit einem Korso. Der Junge, der mit einer Lungenkrankheit auf die Welt gekommen war, liebt Motorräder. Und seine Mama organisierte das bunte Treiben. Es war laut, es war nicht erlaubt - aber es war trotzdem schön!
Bleiben Sie uns treu auf LN-Online.de - schön, dass Sie uns lesen!
Ihr
Uni-Feier in Präsenz

1200 Erstsemester im Audimax begrüßt
Corona in Lübeck

Außergewöhnlicher Geburtstag

Motorrad-Korso für den kleinen Matheo
1200 Motorräder in Lübeck:
Matheos Party im Video
Klimaschutz in Lübeck

Hansestadt zahlt bis zu 150 Euro für einen neugepflanzten Baum in privaten Gärten
Mehrere Diebstähle

Mehrere Uhren entwendet: Tatverdächtige in U-Haft
Wo ist das Stromkabel unter der Moltkebrücke?
An der Musikhochschule

Schillernd und politisch:
Die „Zauberflöte" geht mutige Wege
Renovierung abgeschlossen

Kita „Kleine Strolche“
für 800 000 Euro saniert
Und auch das noch . . .

Lübeck und die „wilden“ 1960er Jahre
in 350 Bildern eingefangen
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.